Allgemeinmedizin – Innere Medizin

Praxis-ZuschnittDr-med-Bettina-Fontaine5warten3Dr-med-Bettina-Fontaine6Bischoff

Gesund werden und gesund bleiben

In unserer allgemeinmedizinischen Praxis möchten wir Sie individuell und persönlich betreuen und behandeln. Wir legen Wert auf eine solide und zuverlässige Diagnostik mit modernster Medizintechnik und ergänzen unsere hausärztliche Behandlung mit Naturheilverfahren und Akupunktur.
Damit Sie gesund bleiben, liegen uns Prävention und Früherkennung besonders am Herzen. Wir empfehlen Ihnen zur Vorsorge individuelle Untersuchungen und Check-up’s, darunter zahlreiche kassenärztliche Leistungen.
Ergänzend zu unser Allgemeinmedizin und Inneren Medizin beraten wir Sie bei anhaltenden Erschöpfungszuständen und halten zur Revitalisierung eine spezielle Behandlung bereit.

Vorsorgeuntersuchungen der gesetzlichen Krankenkassen

Gesundheits-Vorsorgeuntersuchung ab dem 35. Lebensjahr

Gesetzlich Versicherte haben ab dem Alter von 35 Jahren Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen. Im Abstand von zwei Jahren stehen die Früherkennung von Fettstoffwechsel-Erkrankungen sowie der Zuckerkrankheit im Fokus.

Hautkrebs-Screening ab dem 35. Lebensjahr

Zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Haut übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen ab dem Alter von 35 Jahren im Abstand von zwei Jahren eine Untersuchung zur Krebsfrüherkennung mit einer Ganzkörperuntersuchung der gesamten Haut. Eine Kombination mit der Gesundheits-Vorsorgeuntersuchung wird empfohlen.

Krebsfrüherkennung bei Männern ab dem 45. Lebensjahr

Zusätzlich bieten die Gesetzlichen Krankenkassen für Männer ab dem 45. Lebensjahr eine Untersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Geschlechtsorgane an. Dabei werden die äußeren Geschlechtsorgane, die Prostata sowie die Lymphknoten inspiziert und abgetastet.

Individuelle Gesundheitsuntersuchungen (Selbstzahlerleistungen)

Internistischer-Check

Ganz nach Ihren Gesundheitsfragen, eventuellen Beschwerden oder familiären Vorbelastungen richten sich unsere individuellen Gesundheitsuntersuchungen, wie der internistische Gesundheits-Check. Wir stellen ein für Sie sinnvolles Vorsorgeprogramm zusammen.

In unserem internistischen Untersuchungsprogramm steht die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Fokus. Nach einer ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung gehören zum umfassenden internistischen Check-up folgende Vorsorgeleistungen:

  • Ruhe-EKG
  • Oberbauchsonogramm
  • Schilddrüsen-Sonogramm
  • Lungenfunktionstest
  • Messung Intima media
  • Doppler Sono der hirnzuführenden Gefäße
  • Ermittlung des Procam Index
  • Hautscreening
  • Blutentnahme mit Laboruntersuchung
  • Für Männer: Prostatauntersuchung

Die internistische Untersuchung kann ergänzt werden um:

  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Sehtest
  • Hörtest
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Tumorscreening PSA
  • Komplettierung des Impfschutzes
  • Fragebogen zum Burnout-Risiko

Zum Abschluss des internistischen Check-ups besprechen wir ausführlich die Ergebnisse und Sie erhalten individuelle Gesundheitstipps oder ggf. Therapieempfehlungen.

Gesundheits-Check

Der Gesundheits-Check basiert auf den Vorsorgeleistungen der gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr und ergänzt diese durch weitere Laboruntersuchungen, ein Ruhe-EKG sowie einen Ultraschall der Bauchorgane.

Gern beraten wir Sie über unsere zusätzlichen, privat zu bezahlenden Untersuchungsangebote. Einen Einblick über die Möglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Weitere Untersuchungen“ auf dieser Webseite.

Präventions-Check

Der Präventions-Check basiert auf den Vorsorgeleistungen der Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr und ergänzt diesen um weitere Laboruntersuchungen, ein Ruhe-EKG, einen Lungenfunktionstest sowie die Messung der Intima media (als Risikowert für Arteriosklerose).

Gern beraten wir Sie über unsere zusätzlichen, privat zu bezahlenden Untersuchungsangebote. Einen Einblick über die Möglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Weitere Untersuchungen“ auf dieser Webseite.

Fitness-Check

Der Fitness-Check basiert auf den Vorsorgeleistungen der Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr und ergänzt diesen um weitere Laboruntersuchungen, ein Ruhe-EKG, ein Belastungs-EKG sowie einen Lungenfunktionstest.

Gern beraten wir Sie über unsere zusätzlichen, privat zu bezahlenden Untersuchungsangebote. Einen Einblick über die Möglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Weitere Untersuchungen“ auf dieser Webseite.

Premium-Check

Der Premium-Check basiert auf den Vorsorgeleistungen der Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr und ergänzt diesen um weitere Laboruntersuchungen, ein Ruhe-EKG, ein Belastungs-EKG, einen Lungenfunktionstest sowie eine Messung der Intima media (als Risikowert für Arteriosklerose).

Gern beraten wir Sie über unsere zusätzlichen, privat zu bezahlenden Untersuchungsangebote. Einen Einblick über die Möglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt „Weitere Untersuchungen“ auf dieser Webseite.

Psychologischer Belastungs-Check

Als Betriebsärztin und Psychotherapeutin habe ich viele Erfahrungen im Bereich Stressbelastung und Stresserleben sammeln dürfen. Stress ist immer die Summe aller Belastungen, der beruflichen und der privaten.

In einer Krisensituation können auch Menschen mit ausgewiesenen Managerqualitäten leicht den Überblick verlieren. Darum machen wir uns gemeinsam im ersten persönlichen Gespräch ein Bild über die aktuelle Situation. Anschließend werden wir mit Hilfe einiger anerkannter psychologischer Testverfahren weitere Informationen zu dem Belastungsausmaß sammeln. Die Informationen und Erkenntnisse werten wir gemeinsam aus und entwerfen einen individuellen Therapievorschlag. Ich begleite und unterstütze Sie auf dem weiteren Weg bis zu Ihrer Gesundung.

Beratung bei Erschöpfungszuständen und Leistungsminderung

  • Beratung bei Erschöpfungszuständen und Leistungsminderung
  • Kriseninterventionen bei psychischer Belastung (3-5 Sitzungen als Privatleistung)
  • Psychologische Beratung

Weitere Untersuchungen (IGeL bzw. * reine Privatleistungen)

  • Akupunktur *
  • Aufbau- und Revitalisierungsbehandlung bei Erschöpfungszuständen *
  • Belastungs-EKG
  • DMP (Disease Management Program)
  • Echokardiogramm *
  • EKG
  • Ernährungsberatung bei speziellen Fragestellungen durch Ökotrophologin (als Selbstzahlerleistung)
  • Gefäßdiagnostik: Dopplersonographie der hirnzuführenden Gefäße
  • Gefäßdiagnostik: Knöchel-Arm-Index Pulswellengeschwindigkeit
  • Gefäßdiagnostik: Untersuchung der Gefäßsteifigkeit (Maß der Arteriosklerose) *
  • Gefäßdiagnostik: Venendopplersonographie
  • Gutachten für Versicherungen *
  • Hörtest
  • Impfungen und Beratung zum Impfstatus
  • Krisenintervention bei psychischen Belastungen (3-5 Sitzungen) *
  • Labor: umfassende Blutuntersuchungen
  • Langzeit-Blutdruckmessung (24 h)
  • Langzeit-EKG
  • Lungenfunktionsuntersuchung (Spirometrie)
  • Messung der Herzratenvariabilität (Im Zuge der Stressdiagnostik)
  • mikrobiologische Darmdiagnostik und -therapie
  • Naturheilverfahren *
  • Operationsvorbereitende Diagnostik
  • Reisemedizinische Beratung (CRM) inkl. Gelbfieber *
  • Sehtest
  • Sportmedizinische Untersuchungen *
  • Sprechstunde für ästhetische und präventive Medizin *
  • Tauchtauglichkeitsuntersuchungen
  • Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes, der Niere und ableitenden Harnwege und der Schilddrüse

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche

Vorsorge für Kinder: U3 bis U11

U3
Die U3-Untersuchung erfolgt in der vierten und fünften Lebenswoche. Es werden das Nervensystem, die Sinnesorgane und der Bewegungsapparat untersucht. Besonderes Augenmerk liegt auf der frühzeitigen Erkennung einer Fehlstellung der Hüften (Hüftgelenksdysplasie). Die U3 wird durch eine sonographische Untersuchung der Hüften (Ultraschalluntersuchung auswärts) und optional der Harnblase und der Nieren ergänzt.

U4
Im dritten und vierten Lebensmonat erfolgt die U4. Der Arzt beurteilt die Sinnesorgane sowie die Kontaktaufnahme zu nahestehenden Personen und die Stimmbildung. Die U4 beinhaltet die Sechsfachimpfung gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis (Keuchhusten), Poliomyelitis (Kinderlähmung), Hepatitis B und Hämophilus influenzae Typ B. Eine Wiederholungsimpfung erfolgt einen Monat später.

U5
Die Vorsorgeuntersuchung U5 wird zwischen dem sechsten und siebten Lebensmonat durchgeführt. Hier werden die motorischen Fähigkeiten des Kindes und die Sprechfähigkeit beurteilt. Ein Schwerpunkt ist die Ernährung des Kindes. Es wird erneut die Sechsfachimpfung sowie eine Pneumokokkenimpfung vorgenommen.

U6
Zwischen dem zehnten und zwölften Lebensmonat werden der Entwicklungsstand von Motorik, Sinnesfunktionen, Sprechfähigkeit und des Verhaltens gegenüber anderen Personen begutachtet. Der Impfstatus wird geprüft und Regelimpfungen werden aufgefrischt. Meist wird bei der U6 der Kombinationsimpfstoff zur Verhinderung von Masern, Mumps, Röteln und Windpocken verabreicht

U7
Zentrales Anliegen der U7 zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat ist die erneute Beurteilung des Entwicklungszustandes auf Basis der Motorik, der Sinnesfunktionen, der Sprechfähigkeit und des Sozialverhaltens. Bei Bedarf werden Impfungen aufgefrischt und der Zahnstatus ermittelt werden. Die U7 wird zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat um die U7a ergänzt und dient der Erkennung eventueller Sehfehler.

U8
Bei der U8-Untersuchung stehen das Wachstum und mögliche Anomalitäten des Bewegungsapparates im Mittelpunkt. Die U8 erfolgt zwischen dem 46. und 48. Lebensmonat und beurteilt die Konzentrationsfähigkeit und die Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes.

U9
Zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat erfolgt die U9 mit der Untersuchung des allgemeinen Entwicklungszustandes des Kindes. Dazu gehören ein Hör- und Sehtest sowie eine Urinuntersuchung. Der Impfschutz wird überprüft. Bei Bedarf werden Impfungen aufgefrischt.

U10
Zwischen dem siebten und neunten Lebensjahr sollte die U10 erfolgen, die Lese-Rechtschreib-Rechenstörungen (LRS), Störungen der motorischen Entwicklung oder Verhaltensstörungen aufdecken und gegebenenfalls eine notwendige Behandlung einleiten soll.

U11
Diese Vorsorgeuntersuchung U1 wird vom Arzt zwischen dem neunten und elften Lebensjahr durchgeführt und dient vorwiegend der Erkennung von Leistungsproblemen in der Schule und der Beurteilung der Sozialisation. Ferner sollen eventuelle Zahn-, Mund- und Kieferanomalien erkannt werden. Im Gespräch wird gesundheitsbewusstes Verhalten erörtert. Impflücken sollten geschlossen werden.

Vorsorge für Jugendliche: J1 und J2

J1
Die Vorsorgeuntersuchung J1 sollte zwischen dem 12. Geburtstag und dem vollendeten 15. Lebensjahr stattfinden. Die J1 ist ein Check der körperlichen und seelischen Gesundheit. Es werden Größe, Gewicht, Blut und Harn sowie der Impfstatus überprüft. Die pubertären Entwicklungsstadien sowie der Zustand der Organe, des Skelettsystems und der Sinnesfunktionen werden abgeklärt. Fehlhaltungen oder chronische Erkrankungen können bei der J1 frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden. Der Arzt kann auf eventuelle Hautprobleme oder auf Essstörungen (wie Magersucht oder Übergewicht) eingehen. Auch Fragen zu Sexualität und Verhütung, Drogenmissbrauch und Rauchen sowie Probleme mit der Familie und dem sozialen Umfeld können im Rahmen der J1 besprochen werden.

J2
Jugendliche treffen zwischen dem 15. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit oft wichtige Entscheidungen, wie die Berufswahl. Die gesundheitlichen Voraussetzungen spielen dabei eine wichtige Rolle. So sind z.B. für Allergiker nicht alle Berufe geeignet. Die Schwerpunkte der J2 liegen im Erkennen von Pubertäts- und Sexualitätsstörungen, Haltungsstörungen, Kropfbildungen und der Diabetes-Vorsorge. Die J2 wird nicht von allen Krankenkassen erstattet.

 

„Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Arthur Schopenhauer